„Önogastronomischer Frühling“ lautet der eher technische Begriff für ein sehr vielseitiges touristisches Erlebnis rund um den Wein in der westspanischen Autonomen Region Extremadura. Die traditionsreichen Weinbaugebiete an der Weinstraße Ribera del Guadiana laden vom 25. März bis 25. Juni 2017 dazu ein, sich mit der faszinierenden Welt des Weins vertraut zu machen.
Bei einer Fahrt durch die sechs Weinbaugebiete, die für sich die Ursprungsbezeichnung „Ribera del Guadiana“ beanspruchen dürfen, kann man lokale Weinen und kulinarische Erzeugnisse wie den köstlichen Schinken Jamón Ibérico Dehesa de Extremadura, das schmackhafte Rindfleisch Ternera de Extremadura, den cremigen Käse Torta de la Serena aus der Milch von Merinoschafen oder das zarte Lammfleisch Cordero de Extremadura genießen. Ein reiches kulturelles Erbe entlang der Silberstraße mit archäologischen Fundstätten, Klöstern und Burgen sowie unzähligen Naturschätzen vervollständigen das touristische Angebot.
An der Weinroute liegen in der Provinz Cáceres die dazugehörenden Gebiete Cañamero und Montanchez; in der Provinz Badajoz Tierra de Barros, Matanegra, Ribera Alta und Ribera Baja. Aufgrund der unverwechselbaren Topografie der Region, des Mikroklimas und der Bodenbeschaffenheit kann die Extremadura auf ausgezeichnete Weine stolz. Insgesamt lohnen alle 28 Weingüter zur Weinstraße von Ribera del Guadiana einen Besuch.
Zum Weinfrühling in der Extremadura gehören nicht nur Weinverkostungen, geführte Bodegabesuche, Weinverkauf, Spaziergänge durch Weingärten, Degustationskurse, oder Keltereibesuche, sondern auch Bäder und Schönheitsbehandlungen auf der Basis der Vinotherapie.