Für die katalanische Provinz Lleida stellt der Monat Dezember den Höhepunkt des alljährlichen Festkalenders dar. Weihnachtskonzerte, Adventsmessen, lichterfrohe Feiern zu Ehren der Santa Lucía, insbesondere aber die Tradition der Lebenden Krippen machen den Winterurlaub am Fuße der Pyrenäen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die „Lebenden Krippen“ können in der Provinz Lleida auf eine lange Tradition zurückblicken. Dabei stellen die Bürger der einzelnen Ortschaften die wichtigsten Szenen der Weihnachtsgeschichte nach. Jung und Alt erfreuen sich an den Bildern von der Geburt Jesu im Stall von Bethlehem, der Verkündigung der Engel an die Hirten oder der von einem Stern geleiteten Heiligen Drei Könige. Zusätzlich werden meist noch ortstypische Produkte angeboten, die die Besucher kosten können. Besonders bekannt sind die Lebenden Krippen von Prullans, Sant Guim de la Plana, Vilandeny-Navès, Lleida (Els Magraners), Linyola und Ardèvol.

Viele Gemeinden halten auf die Heilige Lucia bezogene Märkte ab oder bieten besondere Weihnachtsvergnügungen an. So können Besucher Weihnachtseinkäufe auf der romantischen Kirmes zu Ehren der Santa Lucia in Balaguer erledigen. Aber auch die Messen von Camarasa, der Lucia Markt von Mollerussa, die Feria von Navés und Vilamitjana sind der Heiligen gewidmet. Ihr Gedenktag am 13. Dezember steht in der Tradition von älteren Sonnenwendfeierlichkeiten. In dieser Zeit beging die Landbevölkerung das Ende der vorweihnachtlichen landwirtschaftlichen Arbeiten und begann mit dem Weihnachtsfasten.

Kunsthandwerkfreunde kommen auf den Märkten und Messen von Àger, Târrega und Prullans auf ihre Kosten. Ein Erzeugermarkt wartet in Preixana auf die Besucher; eine Antiquitätenmesse in Guissona.

Frisch gewonnenes Öl aus der neuen Produktion kann man im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen und Festen in Castelldans, wie dem Fest der Olive in Els Torms, beim Öl- Festival von El Soleràs, den Öl-Fest von  Belianes, L’Espluga Calba und La Pobla de Cérvoles verkosten.