Spanien mit 684 Blauen Flaggen an der Weltspitze. Das Umwelt- und Gütesiegel „Blaue Flagge“ steht für nachhaltigen Tourismus und die Einhaltung von strengen Qualitätsstandards hinsichtlich Umweltbildung, Umweltmanagement, Dienstleistungsgüte und Wasserqualität. In Spanien wurden 2017 579 Strände, 100 Sporthäfen und als Bewertungsneuheit fünf Touristenschiffe ausgezeichnet. Damit steht Spanien seit dreißig Jahren unangefochten an der Spitze des Weltranking, was die Strand- und Wasserqualität anbelangt. Gefolgt wird es von Griechenland, Frankreich, der Türkei, Italien und Portugal. Insgesamt wird die Blaue Flagge in mehr als 40 Ländern in Europa, Südafrika, Neuseeland, Kanada und der Karibik vergeben.
An dem Zertifizierungswettbewerb auf freiwilliger Basis beteiligten sich 247 Küstengemeinden von denen 236 mit dem begehrten Gütesiegel ausgezeichnet wurden. Um die Anerkennung zu erreichen, werden die Wasserqualität der Badegewässer, die Umweltinformation- und Erziehung, das Umweltmanagement und die Sicherheit, Dienstleistungen und Installationen analysiert und bewertet.
Der Region Valencia wurde 129 Blaue Flaggen zugesprochen, gefolgt von Galicien mit 113, Katalonien mit 95 und Andalusien mit 90 Blauen Flaggen. Mit den diesjährigen Auszeichnungen wurden Spanien auf internationaler Ebene allein 16% aller vergebenen Blauen Flaggen zuteil.